Über mich

Sie haben so tolle Gaben und Fähigkeiten, bekomme ich immer wieder gesagt.

Diese beruhen auf unseren Sinnen. Das ist das Fühlen, das Riechen, das Schmecken, das Sehen, das Hören und unser Gleichgewichtssinn. Damit sind wir verbunden mit der ganzen Welt. Das sind unsere Achtsamkeitsfühler und die sind bei jedem anders ausgeprägt. Ich bin zum Beispiel jemand, der es nicht mag, wenn es laut ist. Ich bin sehr hellhörig und sehe auch sehr gut. Manchmal besser als der normale Durchschnitt, manchmal auch andere Dinge als der normale Durchschnitt. Das ist sensitiv. Und so habe ich noch ein paar Dinge mehr, die ich sehe, fühle, spüre und andere haben das nicht.

Doch jeder Sensitive ist anders und hat ein anderes sensitives Dasein, weil jeder Sinn, jeder Fühler anders ausgeprägt ist. Wenn wir das mal über die Masse sehen (es gibt eine Studie von Stärken bei Menschen – die fünf stärksten Stärken), dann ist sogar statistisch bewiesen, dass jeder 330ste genau dieselben Stärken hat wie ich. Nun, es gibt auch ein paar Kombinationen, bei diesen Gefühlen, von der Stärke und Ausprägung hergesehen. Wir sind einzigartig damit. Und Führungskräfte sind auch einzigartig. Was ihnen oft fehlt ist, dass sie ihre Gaben nicht zeigen können, sie verstecken. Sie sind perfekte Menschen der Tarnung. Sie haben ihren Anzug, sie treten auf, haben ihren Schreibtisch, haben ihr Büro, aber sie nutzen ihre Gaben nicht. Und gerade jetzt, in dieser Zeit, brauchen wir diese Gaben. Wir brauchen das Feinfühlige, gerade in dieser wirtschaftlichen Situation. Wir müssen schauen was passiert dahinter, hinter dieser Fassade. Immer wieder spreche ich mit Führungskräften und wenn ich das dann so erzähle, dann sagen sie nicht selten: „wow, sie haben mich erwischt. Jetzt weiß ich, warum ich mich so anders fühle als andere“.

Im Gespräch mit Lydie-PauleTV

Doch das ist nur erste Schritt und dann geht es weiter. Wie kommen sie aus ihrem alten kleinen Wirkungskreis in einen neuen größeren Wirkungskreis hinein? Indem sie ihre Potenziale, ihre Gaben auch wirklich leben. Das ist ein spannender Schritt, wenn man sieht wie sich diese Menschen, diese Führungskräfte Jahre lang verstellt haben und dann auf einmal dastehen und sagen: „hey, hier bin ich, hier kann ich sein, hier bin ich angekommen“. Ich liebe es immer wieder das zu sehen, dass der Wirkungskreis dieser Menschen größer wird und eine natürliche Wirkung hat und es kein Verstecken mehr gibt hinter irgendeiner Maske.

Wer diesen Weg gerne gehen möchte, ist herzlich eingeladen. Ich begleite Sie gerne dabei.

Ihr

Ulrich Teichert

Diese Website verwendet technisch erforderliche Cookies, um eine bestmögliche Funktionalität zu gewährleisten. Mehr lesen

Ok